Category

Senza categoria

hsr7

By | Senza categoria

midwest record, may 2014

DOUBLE MOON

HELLMULLER SISERA RENOLD/Roots: Amazing. There’s no piano here but these three Swiss jazzbos have captured the vibe of a Jarrett trio ECM date where they tackle the oldies with their own special sauce. With Jarrett and his pals all well passed the age of collecting social security, it’s reassuring there’s a crew ready to pick up where they might leave off and carry on in fine form—even without the piano! Completely tasty and always a treat, this is a fine example of how to lead rather than copy cat. Check it out. 71135 Chris Spector

Spiegel Kultur, 6.7.2014

 

Die Schweizer Franz Hellmüller (Gitarre), Luca Sisera (Bass) und Tony Renold (Drums) haben sich Standards aus dem Great American Songbook – wie etwa Jerome Kerns „All the Things You Are“ – ausgewählt und gestalten sie im Idiom des zeit

hsr6

By | Senza categoria

Neuheit bei Double Moon Records

Hellmüller Sisera Renold: “Roots”

DMCHR 71135 – VÖ Juni 2014

(Vertrieb D: New Arts International)

 

Franz Hellmüller (guitar)

Luca Sisera (bass)

Tony Renold (drums)

 

Ein Aphorismus sagt: „Ohne Wurzeln wächst nichts“. Für Jazzmusiker bedeutet das nicht

nur die Kenntnis der Jazzhistorie, sondern auch die intensive Beschäftigung mit den

„Standards“: Stücken, die vor Jahrzehnten geschrieben wurden und von zahllosen

Musikern in der Welt immer wieder gelernt und aufgeführt werden. In jüngster Zeit ist

dies ein wenig aus der Mode geraten (was viele sehr bedauern). Vielleicht auch, weil viele

annehmen, dass zu diesen „Standards“ bereits alles gesagt wurde. Dass dies falsch ist,

beweist die CD der drei Schweizer, die nicht bei den Wurzeln verharren, sondern zeigen,

welch großartige, unerwartete, einmalige Blüten daraus erwachsen können:

Individualität, Reife, intelligentes Spiel und Gestaltungswille vorausgesetzt. Treffend

beschreibt dies Wolf Kampmann in seinen liner notes: „Die Standards des Trios sind nicht

etwa der tausend und erste Aufguss der immer gleichen Themen, die uns seit Äonen

durch die Jazzgeschichte begleiten, sondern die Verankerung eines Bootes, das aus

offenen Gewässern in den Hafen zurückkehrt. Um dort zu verweilen? Im Gegenteil, hier

kulminiert das Verbindende der kollektiven Erinnerung in der Verbindlichkeit des

individuellen Blickwinkels. Ein Standardalbum, das keinem Standard folgt, sondern

Standards setzt.“ Kurz: Back to the roots – und Spaß dabei!

 

Mehr Info: http://www.doublemoon.de/cddetails/dmchr71135.shtml